Bogenschießen


Traditionelles Bogenschießen

Recurve

Bogenschießen mit Recurve-Bogen / Foto: Privat

Neben dem Speer ist der Bogen die älteste Fernwaffe derMenschheit. Vielleicht liegt ist das in unsereren Genen verwewigt. Auf jeden Fall: Bogenschießen übt einen großen Reiz aus und kan bis ins hohe Alter betrieben werden. Auch kann man noch im Alter in diesen Sport einsteigen. Wer am Bogenschießen Gefallen findet, wird schnell süchtig – probiert verschiedene Bogentypen aus: Recurvebogen, Langbogen, Jagdbogen sind hier die Schlagworte. Und letztlich fertigt der Begeisterte seine Pfeile selbst. Ich wolte das nie machen und dachte: „Ich bin doch nicht blöd und baue mir auch noch die Pfeile.“ Aber letztlich, wenn man einen Pfeil mit bestimmten Eigenschaften haben will, führt am Selbstbau kein Weg vorbei.

Die Bogenschießerei ist komplex . .  ein Zusammenwirken von Körper, Geist und Material. Konzentration und Abschalten sind die wichtigsten Elemente. Und wer tief einsteigen will, der belegt einen Kurs „Meditatives Bogenschießen“.

Geschossen wird bei uns nach dem Prinzip „intuitives Schießen“ unter Nutzung von Recurve-Bögen (Blankbögen). Für Infos – Google fragen unter: „Recurve Bogen“ und „Intuitives Bogenschießen“. Im Bild sieht man einen Recurve-Bogen. Aber, wenn jemand gerne mit Visiereinrichtung schießen möchte, dann geht das natürlich auch. Armbrüste oder Compoundbögen nutzen wir nicht.

Hier bei uns im TuS sind wir noch ganz am Anfang! Wir hatten erst wenige Schießtermine und beginnen die Gruppe aufzubauen.

Wer bei uns einsteigen will:

Aktueller Trainingsplatz und Zeit:

Dr. August Biermann Stadion

sonntags um 10.30 Uhr bis etwa  12 Uhr

Fragen? Anrufen! Bernd Schmidt 05827 6050